Direkt zum Inhalt

Ereignisse, die in den letzten 12 Monaten in Belgien auf der INES-Skala klassifiziert wurden

Ereignisse, die in den letzten 12 Monaten in Belgien auf der INES-Skala klassifiziert wurden

Die INES-Skala ist nur als Kommunikationsinstrument zu betrachten, das die Wahrnehmung der sicherheitsbezogenen Bedeutung nuklearer Ereignisse durch die Medien und die Öffentlichkeit erleichtern soll.

Sie stellt somit kein Instrument zur Beurteilung der nuklearen Sicherheit von Anlagen dar. Sie kann keinesfalls als Grundlage für nationale oder internationale Sicherheitsvergleiche herangezogen werden.

Ereignisse, die in den letzten 12 Monaten in Belgien auf der INES-Skala klassifiziert wurden

Datum Einrichtung INES-Stufe Beschreibung des Ereignisses
2021-09-15 SCK CEN  1 Am 15. September 2021 wurde festgestellt, dass die Signale der Radioaktivitätsmessketten im Primärkreislauf des BR2-Reaktors des Kernforschungszentrums (SCK CEN) einen abnehmenden Trend aufweisen. Bei der Überprüfung durch die Mitarbeiter stellte sich heraus, dass diese Messketten funktioniert nicht mehr richtig weil ein Ventil am Primärkreislaufzweig dieser Messketten geschlossen war. SCK CEN analysierte die Umstände, unter denen dieses Ventil geschlossen wurde.
Dieses Ereignis hatte keine Folgen für die Mitarbeiter von SCK CEN, die Öffentlichkeit und die Umwelt. Die FANC hat diese Anomalie auf Stufe 1 der internationalen Skala für nukleare Ereignisse (INES-Skala) eingestuft.
2021-08-11 Doel 3 1 Am 11. August 2021 wurde bei einer Inspektion in Doel 3 festgestellt, dass aufgrund eines technischen Defekts zwei Absperrschieber des Notkühlsystems geschlossen waren und nicht geöffnet werden konnten. Dieses Notkühlsystem wird im Falle eines externen Unfalls eingesetzt. Das Problem wurde sofort behoben, und die anderen Absperrschieber wurden anschließend ebenfalls überprüft, funktionierten aber einwandfrei. Diese Anomalie hatte keine Auswirkungen auf die Arbeiter, die Bevölkerung und die Umwelt und wurde als INES 1 auf der INES-Skala eingestuft.
2021-07-07 Belgoprocess 1 Belgoprocess transportiert regelmäßig leicht radioaktiv kontaminierte Metalle zu einer Schmelzhütte in Deutschland, um die Metalle zu dekontaminieren und freizugeben. Ende 2020 meldete der Betreiber der Schmelzanlage in Deutschland, dass eine Charge von Bleischutzblöcken eine höhere Aktivität aufwies als von Belgoprocess angegeben. Dies wurde erst nach dem Schmelzen festgestellt, aber der Verarbeitungsprozess verlief ohne Probleme. Kürzlich durchgeführte zusätzliche Laboranalysen haben die erhöhte Aktivität bestätigt, und der Betreiber der Schmelzanlage hat den Vorfall auch den deutschen Behörden gemeldet. Belgoprocess hat seine Charakterisierungsverfahren angepasst, um ähnliche Abweichungen in Zukunft zu vermeiden. Dieser Vorfall hatte keine Auswirkungen auf die Gesundheit der Mitarbeiter und keine Auswirkungen auf die Umwelt oder die Anwohner. 
2021-05-20 Vinçotte 1 Am 20. Mai 2021 überprüfte die Firma Vinçotte die Qualität einer Gaspipeline mittels fotografischer Aufnahmen mit einer radioaktiven Quelle (industrielle Gammastrahlenortung). Die radioaktive Quelle wurde blockiert und konnte nicht mehr vollständig in ihr Gehäuse eingesetzt werden. Die notwendigen Schutzmaßnahmen wurden ergriffen, und ein Vinçotte-Mitarbeiter überwachte die Quelle in der Nacht vom 20. auf den 21. Mai permanent. Es wurde keine ionisierende Strahlung freigesetzt, so dass niemand einer Strahlung ausgesetzt war. Die Quelle wurde inzwischen in ihrem Gehäuse eingekapselt, entsprechend den Sicherheitsvorschriften der FANK. Das technische Problem war wahrscheinlich auf eine unzureichende Wartung des Gammagrafie-Behälter zurückzuführen. Aus diesem Grund ordnet die FANK dieses Ereignis der Stufe 1 der INES-Skala zu. Darüber hinaus sorgt der Hersteller für eine vorbeugende Wartung aller seiner Gammagrafie-Behälter und stellt der FANC eine Bescheinigung über diese Wartung zur Verfügung.
2021-05-19 Tihange 2 1 Der Kernreaktor Tihange 2 ist seit dem 14. Mai 2021 für geplante Wartungsarbeiten abgeschaltet. Am 19. Mai wurde die Schließzeit einer Reihe von Absperrventilen an den Hauptdampfleitungen getestet. Normalerweise müssen diese innerhalb von 5 Sekunden schließen, aber bei einer Reihe von Absperrventilen wurde diese Schließzeit leicht überschritten. Diese Abweichung hatte keine Folgen für die Mitarbeiter, die Bevölkerung oder die Umwelt. Das Problem wird vor dem Neustart gelöst sein. Die FANC stuft die abweichende Schließzeit auf Stufe 1 der INES-Skala ein und wird dafür sorgen, dass Electrabel die notwendigen Maßnahmen ergreift, um diese Art von Abweichungen in Zukunft schneller zu erkennen.
2021-01-21 SCK CEN  Sie Pressemitteilung: https://fank.fgov.be/de/system/files/2021-02-02-incident-sck-cen-niveau-2-de.pdf
2021-01-19 Tihange 2 1
Der Reaktor Tihange 2 ist seit dem 12. November 2020 für planmäßige Wartungsarbeiten abgeschaltet. Am 19.01.2021, während sich der Reaktor in der Wiederanlaufphase befand, führte ein Ereignis zu einem automatischen Stopp des Reaktors. Der Stopp verlief korrekt, und die Sicherungssysteme funktionierten alle einwandfrei. Das Ereignis hatte keine Auswirkungen auf die Mitarbeiter, die Bevölkerung oder die Umwelt.
Das Ereignis war auf eine falsche Nachverfolgung eines Verfahrens und einen Mangel bei der Überwachung der Parameter zurückzuführen. Die FANC beobachtet die Situation genau.
Die FANC hat diese Anomalie auf Stufe 1 der internationalen Skala für nukleare Ereignisse (INES-Skala) eingestuft.
2021-01-15 AZ Groeninge 1 Am 15. Januar 2021 kam es im AZ Groeninge in Kortrijk zu einer Fehlfunktion des Sicherheitssystems in der Nähe der Tür, die zum "Bunker" führt, in dem die Strahlentherapie durchgeführt wird. Prinzipiell kann niemand den Bunker betreten, wenn die Strahlentherapiegeräte in Betrieb sind. Öffnet jemand die Tür, sorgt ein Sicherheitssystem dafür, dass die Geräte im Bunker automatisch gestoppt werden, um zu verhindern, dass die eintretende Person einer ionisierenden Strahlung ausgesetzt wird. Dieses Sicherheitssystem erwies sich als mangelhaft, als eine Krankenschwester der Strahlentherapieabteilung während der Bestrahlung den Bunker betreten konnte. Dank des Back-up-Systems wurde die Bestrahlung unterbrochen und die Schwester erhielt keine Strahlendosis. Da es sich um ein ausgefallenes Sicherheitssystem handelt, wird dieser Fehler auf Stufe 1 der INES-Skala eingestuft.
Das Krankenhaus hat den Defekt sofort behoben und lässt alle anderen Bunkertüren präventiv überprüfen. Außerdem findet von nun an eine jährliche vorbeugende Wartung der Bunkertüren statt. Um ähnliche Vorfälle in Zukunft zu vermeiden, wird die FANC alle belgischen Strahlentherapie-Abteilungen über diesen Vorfall informieren und prüfen, wie die Sicherheit dieser Art von System weiter verbessert werden kann.
2020-11-21 Tihange 2 1 Der Reaktor Tihange 2 ist seit dem 12. November 2020 für geplante Wartungsarbeiten abgeschaltet. In der Nacht vom 20. auf den 21. November testete ENGIE Electrabel den Betrieb eines Sicherheitssystems. Aufgrund eines Verfahrensfehlers wurde der Test bei einem höheren Druck als vorgesehen durchgeführt, was dazu führte, dass Wasser mit einem höheren Druck als erwartet in den Primärkreislauf eingespritzt wurde.
Die FANK verfolgt aufmerksam die Lehren, die aus dieser Veranstaltung gezogen werden.
Niemand wurde während des Tests verletzt, und das Ereignis hatte keine Auswirkungen auf die Bevölkerung oder die Umwelt.
Die FANK skaliert diese Anomalie auf Stufe 1 der internationalen Skala für nukleare Ereignisse (INES-Skala).
2020-10-27 Belgoprocess 1 Auf Baustelle 2 von Belgoprocess gab es am 27. Oktober einen Stromausfall während des elektrischen Anschlusses einer Schweißmaschine. Infolgedessen kam die Absaugung der Lüftung in verschiedenen Anlagen zum Stillstand. Die Absaugung konnte schnell wieder aufgenommen werden, und die notwendigen Kontrollmessungen wurden sofort durchgeführt. Der Vorfall hatte keine Auswirkungen auf die Sicherheit der Mitarbeiter, der Bevölkerung oder der Umwelt. Die FANC skaliert diese Anomalie auf Stufe 1 der internationalen Skala für nukleare Ereignisse.

 

last update: 
17/09/2021